Im oberbayerischen Mittenwald sind Geigenbauer nicht selten auch Maskenschnitzer. (Foto: Knut Kuckel)
Im oberbayerischen Mittenwald sind Geigenbauer nicht selten auch Maskenschnitzer. (Foto: Knut Kuckel)

Mittenwald – Heimat der Geigenbauer und Maskenschnitzer

Mittenwald war im 18. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum des Geigenbaus. Und auch heute ist das Handwerk und seine Produkte überall im Ort präsent. Man hat beim Besuch der Marktgemeinde den Eindruck, dass Mittenwald nach wie vor vom Geigenbau lebt. So oder so.

Quasi im Nebenerwerb war man als Geigenbauer in Mittenwald auch Maskenschnitzer. Faschingsmasken und Hexen gehören seit hunderten von Jahren zur gelebten Tradition der Marktgemeinde, unweit der Kreisstadt Garmisch-Partenkirchen. Anzuschauen im Geigenbaumuseum. In Reichweite vom Geigenbaumuseum findet sich die Geigenbauschule. Museum und Handwerk sind in Mittenwald ein gefühlte Einheit.

Bronzestatue des Mittenwalder Geigenbau-Pioniers Mathias Klotz. (Foto: Knut Kuckel)

Beeindruckend: Die Bronzestatue des Mittenwalder Geigenbau-Pioniers Mathias Klotz. Vor dem Kirchturm der Mittenwalder Pfarrkirche St. Peter und Paul.  Das eigentliche Wahrzeichen der Marktgemeinde. Bemalt mit den Kirchenpatronen Petrus und Paulus. Die ursprünglich gotische Kirche wurde wurde von 1734 bis 1749 von dem Wessobrunner Baumeister Joseph Schmutzer erbaut. Ihr barockes Aussehen verdankt die Kirche dem Künstler Joseph Schmuzer.

Mittenwalder Pfarrkirche St. Peter und Paul. (Foto: Knut Kuckel)

Die kleine Kirche beeindruckt. Im Innenbereich durch die Deckengemälde und Ausstattungen von Matthäus Günther, einem bayerischen Maler und Graphiker der Barock- und Rokoko-Zeit, der von 1705 bis 1788 lebte. Wer zur Decke blickt, dem offenbart sich ein wunderbares Geigenfresko.

Die Pfarrei St. Peter und Paul gehört zur Erzdiözese München und Freising. Der Pfarrgemeinde gehören derzeit ca. 5.900 Mitglieder an.

Mittenwald ist ein Markt im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen und liegt im oberen Isartal, knapp 100 Kilometer südlich von München. Zwischen dem Karwendel- und dem Wettersteingebirge, unmittelbar an der Grenze zu Österreich.

Das Geigenbaumuseum in Mittenwald wurde 1930 gegründet und ist seit 1960 in einem der schönsten und ältesten Häuser in Mittenwald untergebracht.

Weblinks:

Bayerntourstart in Mittenwald – Himmel voller Geigen

Mittenwald – Heimat der Geigenbauer und Maskenschnitzer. (Fotos: Knut Kuckel)

...danke für's WeitersagenFacebookTwitterPinterestWhatsAppE-Mail
Von
Knut Kuckel